Vegetarisches

Ein Vegetarischer Genuss
Gegerilltes Gemüse

Die Zeiten in denen Grillen nur etwas für Fleischliebhaber ist, sind vorbei!
Wenn man mit der Familie oder den besten Freunden zusammen kommt, um gemeinsam für den Genuss die Kohlen zum glühen zu bringen, sollte jeder Gaumen ausreichend verwöhnt werden. Im Zuge dessen vergessen wir an dieser Stelle auch nicht unsere vegetarischen Grillliebhaber.

Es müssen schon lange nicht mehr nur eingelegte Nackensteaks, Bratwürstchen und Schweineschnitzel auf dem Rost landen. Ob man einfach nur Gemüse liebt oder eine vegetarische Lebenseinstellung besitzt spielt in diesem Fall auch gar keine Rolle. Wir wollen leckere Ergänzungen zu dem üblichen Kartoffelsalat aufführen, welche mindestens genau so schnell und einfach für das Grillfest zu zubereiten sind.

Gemüse grillen

Gegrillte Pilze
Gegrillte Pilze

Zum Grillen eignet sich nicht jedes Gemüse. So sind gegrillte Rüben oder verschiedene Kohlarten eher nicht für das Rost bestimmt. Sehr empfehlenswert beim vegetarisches Grillen sind hingegen Zucchini und Auberginen. Gemüse aus der mediterranen Küche eignet sich grundsätzlich hervorragend dazu, sich durch die besondere Grillnote im Geschmack verfeinern zu lassen. Mit feinen Kräutern, verschiedenen Gewürzen, Knoblauch und leckeren Ölen stehen vegetarischen Leckereien dem Würstchen und Steaks in nichts nach. Neben den mediterranen Gemüse bietet sich zum grillen auch hervorragend Maiskolben, Kartoffeln und Pilze an. Aber auch Kürbis, Radicchio oder Chicorée sind mit einem Grillaroma sehr gut zu genießen.

Wenn man Gemüse grillt, sollte man einige Grundsätze im Hinterkopf behalten. Es ist kein Problem das Gemüse wie Fleisch direkt auf dem Rost zu grillen. Um es jedoch schonender zu zubereiten, sollte es nicht direkt über die Glut gelegt werden. Hierfür eignen sich am besten Alugrillschalen oder Alufolie. Dann sollte man auch nicht am Öl sparen, damit das Gemüse nicht auf dem Alu kleben bleibt. Um das Gemüse gut wenden zu können, sollte es nicht zu klein geschnitten werden. Ansonsten bietet es sich dafür an einen Wokaufsatz für den Grill zu verwenden. Damit neben dem Geschmack auch die Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben, sollte das Gemüse nicht zu heiß und zu lang gegrillt werden.

Käse grillen

Wenn man Käse grillen möchte eignet sich nicht jede Käseart dafür. Im Supermarkt findet man eigens dafür gedachten Grillkäse. Dieser ist meist bereits gewürzt, aber nicht jedermanns Sache. Es eignet sich aber auch Schafs- bzw. Fetakäse für das Grillen sehr gut. Besonders beliebt ist der schon sehr würzige und geschmackvolle Halloumi. Wenn man diesen Käse nicht im Supermarkt findet, dann in einem türkischen Lebensmittelgeschäft.

Einfach in Alufolie mit Olivenöl beträufelt und mit Gewürzen verfeinert auf den Grill legen. Je nach Geschmack bietet es sich noch an weitere Zutaten hinzuzufügen. Beispielsweise Knoblauch, Zwiebeln, Tomatenscheiben und/oder Oliven. Der Käse ist dann fertig, wenn er durch und durch heiß ist. Der warme Käse ist weich, zerläuft aber nicht.

Sojaprodukte grillen

Wer vegetarisch lebt, dem sind natürlich auch Soja-Produkte nicht fremd. In vielen Reformhäusern und ausgewählten Supermärkten findet man ein Angebot aus Fleischimitaten. Sojaprodukte bestehen aus Sojabohnen oder Getreide. Gegrillt werden diese Produkte genauso wie das Fleisch. Bei Tofu bietet es sich an, wie mit dem Käse in Alufolie zu verfahren.