Wild grillen – Über Reh, Wildschwein und Kaninchen

Du magst es lieber extravagant? Du möchtest, dass dein Grillabend unvergesslich bleibt und deine Freunde auch im nächsten Jahr noch davon schwärmen? – Kein Problem! Hierfür gibt es eine einfache Lösung, Wild grillen!

Du hast noch nie Wildfleisch gegrillt oder selbst zubereitet? Keine Sorge, die nachfolgende Texte erklären dir genau, wie du am besten vorgehst. Von Einkaufstipps, über Merkmale der einzelnen Wildsorten bis hin zu Rezepten ist hier alles zu finden.

Das Grillen von Wild erfreut sich in Deutschland an zunehmender Beliebtheit. Ein leckeres Wildschweinsteak vom Holzkohlegrill ist dennoch eher noch eine Rarität in deutschen Gärten. Es gibt viele verschiedene wildlebende Tierarten, da kann die Auswahl schon mal schwer fallen, lecker sind sie alle!

Unsere Wildfleisch Empfehlung:

[unordered_list style=“tick“]

  • Rotwild und Reh
  • Wildschein
  • Hase und Kaninchen

[/unordered_list]

Warum Wildfleisch grillen?

Nicht nur bietet Wild ein tolles Geschmackserlebnis, sondern es besteht auch unter Betrachtung gesundheitlicher Aspekte.  Gerade im Sommer ernähren sich die Tiere von gesunden Kräutern,  zudem stehen sie weder unter Haltungs- noch unter Schlachtstress.  Durch diese Umstände ist die Fleischqualität von Wildtieren sehr hoch, zusätzlich ist das Fleisch cholesterin- und fettarm, reichwertig an Vitamin B und enthält viele Mineralstoffe (Eisen, Zink und Selen).

Ein weiterer Pluspunkt ist, Wildfleisch hat das ganze Jahr über Saison. Somit sind dem Grillspaß keine Grenzen gesetzt und ihre Grillparty mit leckeres Wildfleischsteaks und Rippchen kann jederzeit stattfinden.

Einkaufsempfehlung

Wir empfehlen, dass Wildfleisch frisch vom Jäger zu kaufen. Hierbei kann man davon ausgehen, dass das Wildbret auch wirklich frisch ist und nicht aus einer Gatterhaltung stammt.  Ebenso können Forstämter, örtliche Jägerschaften oder gut sortierte Metzgereien für den Kauf aufgesucht werden.

Tipp: Häufig bieten Jäger frisches Wild noch mit Haut und Haaren zu einem wesentlich günstigeren Preis an, wer also keine Probleme mit dem Zubereiten und Ausnehmen von Tieren hat, kann hier einige Euros sparen.

Eine kleine Warnung ist hingegen für Frischfleischtheken in Supermärkten auszusprechen. Das Herkunftsland ist hierbei entscheidend und gibt wichtige Angaben über das jeweilige Wildfleisch. Besonders Wildfleisch das aus Osteuropa oder Neuseeland importiert wurde stammt häufig aus landwirtschaftlicher Produktion und Gatterhaltung.

Beim Kauf sollte auch auf die gleichmäßige Maserung des Fleisches geachtet werden. Für optimalen Geschmack, sollten die Fleischstücke auch nicht zu mager sein.

Die Qual der Wahl

Und nun hast du die Qual die Wahl. Soll es lieber Reh, Kaninchen, Wildschwein oder doch mal was ganz neues sein? Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Worauf du bei jeder Wildart achten solltest und wodurch sie sich auszeichnen findest du hier:

Rotwild und Reh

Bei dem sogenannten Rotwild handelt es sich um ausgewachsenes Wild, wie Hirsch oder Reh. Man erkennt es daran, dass es weniger feinfaserig ist, wie dass Fleisch von Jungtieren. Hirschfleisch ist durch seine braunrote Färbung gekennzeichnet. Man sollte bei Rotwild allerdings die Brunftzeit der Tiere beachten, da  das Fleisch des Hirsches hierbei einen geschlechtsbezogenen Geschmack erhalten kann.

Die Jagdsaison für Rotwild beginnt im Juni und findet Ende Januar ihr Ende.

Besonders Rehfleisch zeichnet sich durch seine feine Faserstruktur aus. Es sollte einen dunkelroten Farbton haben. Reh ist das beliebteste Wildfleisch in Deutschland, da es besonders aromatisch schmeckt. Einen Gaumenschmaus bieten hierbei Rücken und Keule der Tiere.

Die Jagdsaison für Reh liegt von Mitte Mai bis Januar.

Wildschwein

Wenn du Wildschweinfleisch magst und dich hier mal am Grillen probieren willst, solltest du im Vorfeld darauf achten, das Fleisch von Frischlingen und Überläufern zu kaufen, da dies besonders zart und schmackhaft ist. Je älter das Wildschwein ist, desto weniger zart wird auch sein Fleisch.

Die Jagdsaison der Frischlinge beträgt das ganze Jahr, während Überläufer nur von August bis Ende Januar Jagdsaison haben.

Hasen und Wildkaninchen

Das Fleisch des Wildhasen hat bis zu einem Alter von acht Monaten eine sehr intensive rote Farbe. Mit zunehmendem Alter verliert das Fleisch des Tieres an Farbintensität. Wildhasen zeichnen sich vor Allem durch ihren besonderen Geschmack aus, welcher sehr ausgeprägt und arteigen ist.

Wildkaninchen unterscheiden sich am deutlichsten von Hasen durch ihre Größe. Ihr Fleisch ist entgegen dem des Hasen zart rosa und hat ein süßliches Aroma. Zudem benötigt das Fleisch des Wildkaninchens nur eine kurze Garzeit.

Die Jagdsaison für Hasen ist von Oktober bis Ende Dezember, Wildkaninchen haben von September bis Januar Saison.

 

{ Edit }